Analytical and Bioanalytical Chemistry (v.261, #1)

International agreements, which partly have become law already, and the demand for uniformity and comparability of analytical informations make it necessary to redetermine certain definitions and designations in chemical analysis. Units and ranges of quantity (working range, ranges of sample quantity and content) are defined and denominated, aiming at a system which is logical in itself and also leads to optimum solutions of analytical problems. The relations between the defined ranges, recommendations for denomination of methods, the problems of statements in ppm and ppb as well as the useless statement of 0% as begin of a range for measurements are discussed. Conversion relations for content systems are given.Internationale Vereinbarungen, welche teilweise bereits Gesetz wurden, und die Forderung nach Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit analytischer Informationen machen eine Neufestlegung von bestimmten Definitionen und Bezeichnungen in der Analytik notwendig.Mengeneinheiten und Mengenbereiche (Arbeits-, Probenmengen- und Gehaltsbereiche) werden definiert und benannt, wobei ein in sich logisches und zugleich auf optimale Lösungen analytischer Probleme hinführendes System angestrebt wurde.Die Zusammenhänge zwischen den definierten Bereichen, Empfehlungen für Methodenbenennungen, das Problem von ppm- und ppb-Angaben sowie die unbrauchbare Angabe 0% als Bereichsbeginn für Meßverfahren werden diskutiert. Umrechnungsbeziehungen für Gehaltssysteme werden angegeben.
Keywords: Systemtheorie; System der analytischen Mengenbereiche

ThermofraktographieThermofractography by Egon Stahl (11-21).
The further development of the Thermo-Micro-Extraction, Transfer and Application Procedure (TAS) resulted in Thermofractography (TFG). The necessary apparatus for this (TASOMAT and regulating mechanisms) is desribed. In TFG a few milligrams of a sample are heated with linear rise of temperature from, e.g., 20° C–450° C. The volatile and condensable components, as well as the products of thermolysis of polymeric material, are caught continually and fractioned as the starting line of a TLC-plate. After chromatography, rapid information can thus be obtained about the components of a complex sample of mixtures which were hithertoo difficult to analyse, like e.g., chewing gum, lignins, coloured mixed textiles and fats with additives.Die Weiterentwicklung des thermischen Mikro-Abtrenn-Transfer- und Auftrageverfahrens (TAS) führte zur Thermofraktographie (TFG). Die hierzu notwendigen apparativen Vorrichtungen (TASOMAT und Steuerteil) sind beschrieben. Wenige Milligramme einer Probe werden bei der TFG im linearen Temperaturanstieg z.B. von 20 auf 450° C erhitzt. Die flüchtigen und kondensierbaren Bestandteile, sowie die Thermolyseprodukte von Polymermaterial fängt man dabei kontinuierlich und fraktioniert als Startband auf einer DC-Platte auf. Nach der Chromatographie erhält man auf diesem Wege auch aus komplexen Proben bislang schwer analysierbarer Gemische, wie z.B. Kaugummi, Lignine, gefärbte Mischgewebe, Fette mit Zusätzen usw., schnelle Informationen über die Zusammensetzung.
Keywords: Thermofraktographie; Apparatur und Analysenbeispiele. Chromatographie, Dünnschicht; Kopplungsverfahren. Thermoextraktion; flüchtige Substanzen, Ultramikrobereich. TAS-Verfahren; thermisches Mikro-AbtrennTransfer-Auftrageverfahren. Thermolyse; Pyrolyse, Polymermaterial

For investigating the possibilities of quantitative laser-microspectroscopy in alloys and in oxidic and sulfidic materials, first tests were carried out with a normal and a Q-switched laser. Calibration curves were determined for the elements: Mg, Al, Ni, Cu, Mo and Ag. Using the relative standard deviations it could be demonstrated, that the determinations obtained with Q-switched laser have more accuracy due to the smaller slope of the calibration curves. Moreover it was ascertained, that the reflectivity of metallic samples heavily influences the results obtained with Q-switched and normal laser. Sample inhomogeneities observable microscopically only injure the accuracy of the determinations.Zur Abgrenzung der Möglichkeiten bei der quantitativen Laser-Mikrospektralanalyse von Legierungen sowie oxidischen und sulfidischen Materialien wurden Versuchsreihen mit einer ungesteuerten und einer gütegesteuerten Laserstrahlung durchgeführt. Dabei wurden Eichkurven für die Elemente Mg, Al, Ni, Cu, Mo und Ag aufgenommen.Durch Vergleich der für sämtliche Eichungen berechneten relativen Standardabweichungen konnte bewiesen werden, daß die mit einem gütegesteuerten Laser durchgeführten Konzentrationsbestimmungen eine höhere Genauigkeit zeigen, was nicht zuletzt auf die geringere Steigung der im gütegesteuerten Betrieb erhaltenen Eichkurven zurückzuführen sein dürfte.Ferner wurde festgestellt, daß das Reflektionsvermögen metallischer Proben die Untersuchungen beider Verfahren empfindlich stört, während mikroskopisch nachweisbare Probeninhomogenitäten innerhalb gewisser Grenzen nur die Genauigkeit der Bestimmungen beeinflussen, sie jedoch nicht unmöglich machen.
Keywords: Analyse von Legierungen, Oxiden und Sulfiden; Spektrometrie, Laser; ungesteuerter und gütegesteuerter Betrieb

Keywords: Abtrennung von Quecksilber aus Biolog. Material; Croma thographie, Säule/Extraktion; mit Dithizon

Keywords: Untersuchung von Benzil und 4-Nitrophenol; Calorimetrie; Schmelzenthalpie