Analytical and Bioanalytical Chemistry (v.254, #2)

A new working technique is described which allows to take cryoscopic measurements in such a way that up to 150 measuring points can be registered continually during one test. In this way one directly obtains the change in the number of particles as a function of adding a dissolved reagent. The quantitative valuation of titration curves for a great number of reactions proves the usefulness of this method of indication.Es wird eine neue Arbeitstechnik beschrieben, die es gestattet, kryoskopische Messungen so zu gestalten, daß sich bis zu 150 Meßpunkte fortlaufend innerhalb eines Versuches aufnehmen lassen. Man erhält dadurch direkt die Teilchenzahländerung als Funktion der Zugabe einer Reagenslösung. Die quantitative Auswertung der Titrationskurven für zahlreiche Reaktionen zeigt die Brauchbarkeit dieser Indikationsmethode.

The diminution of the percentage extraction of metal complexes at extremely low concentrations is investigated for 4 different systems. In every case this effect is caused by incomplete formation of the extracted complex.Die Verringerung der prozentualen Verteilung von Metallkomplexen mit organischen Verbindungen bei extrem kleinen Konzentrationen wird in 4 Systemen untersucht. In jedem Fall wird eine unvollständige Bildung der ausgeschüttelten Komplexe als Ursache dieses Effektes ermittelt.

Die Störungen durch Phosphat, Oxalat, Sulfat, Arsenat, Borat, Nitrat und Perchlorat konnten durch Verwendung einer Sauerstoff-angereicherten Luft-Acetylen-Flamme und durch Zusatz von überschüssigem Sulfat zur Probe verhindert werden. Eine entsprechende Methode wird beschrieben und einige Ergebnisse (1,0 und 0,5 mMol Ca/l) mitgeteilt.The interferences due to phosphate, oxalate, sulphate, arsenate, borate, nitrate and perchlorate in the flame photometric determination of calcium can be eliminated by the use of an oxygen-enriched airacetylene flame and the addition of excess sulphate to the sample. A method for the determination of calcium in the presence of these interferences is described and some results (1.0 and 0.5 mmole of Ca/l) are given.

Bei der Titration von Eisen(II), Hexacyanoferrat(II), Uran(IV), Molybdän(V) und Hydrochinon mit Dichromat in salz-, schwefeloder perchlorsaurer Lösung wurden folgende Triphenylmethanfarbstoffe als Indicatoren verwendet: Erioglaucin A, Eriogrün B, Xylolcyanol FF, Setoglaucin O, Setocyanin Supra, Echtgrün FCF und Nachtblau. Die entsprechenden Titrationsbedingungen werden mitgeteilt.The use of some triphenylmethane dyes, Erioglaucine A, Eriogreen B, Xylenecyanol FF, Setoglaucine O, Setocyanine Supra, Fast Green FCF, and Night Blue as redox indicators in the dichrometric titration of iron(II), ferrocyanide, uranium(IV), molybdenum(V), and hydroquinone in hydrochloric acid, sulphuric acid and perchloric acid media has been studied. Conditions for the satisfactory titrations employing these indicators have been established.

Ziel der Untersuchungen ist es, die Silbersulfid/Silberelektrode auf ihre Verwendbarkeit zurMessung von Sulfiden in Lebensmitteln zu prüfen. Die vorliegende Mitteilung befaßt sich mit dem Einfluß des pH-Wertes im Bereich von 3–12 auf das Potential sowie mit den Möglichkeiten der Standardisierung des Elektrodensystems gesättigte Kalomelelektrode/S2−/Ag2S, Ag.The study was performed to evaluate the usefulness of the silver sulfide-silver electrode for measuringsulfldes in foods by means of the electromotive force of the cell saturated calomel electrode/S2−/Ag2S, Ag. The electrode response to sulfide ion activity over the pH interval 3 to 12 was determined, and procedures for the standardization of the silver sulfide-silver electrode are discussed.

After addition of acetone the samples are extracted with chloroform, the chloroform evaporated to dryness, and the residues measured in methanol at 301.5 nm. The limit of detection is 0.3 ppm. The average recovery of residues was 89% in grapes, 75% in must and 56% in wine. There is no explanation for the bad recovery in wine.Der Wirkstoffrückstand des systemischen Fungicids Du Pont Benomyl in Weintrauben, Traubenmost und Wein läßt sich spektrophotometrisch quantitativ bestimmen. Die Proben werden nach Maceration mit Aceton gegen Chloroform geschüttelt und der Wirkstoffgehalt nach Abdampfen des Chloroforms in Methanol bei 301,5 nm bestimmt. Die Nachweisgrenze der Methode liegt bei 0,3 ppm, die durchschnittliche Ausbeute bei 89% für Trauben, 75% für Most und 56% für Wein. Die geringe Ausbeute bei Wein kann noch nicht erklärt werden.

Analysis of steroids. XVIAnalyse von Steroiden. XVI by S. Görög; É. Csizér (119-121).
Δ 4-3-Hydroxy- oder Acetoxysteroide können in Form von 3,5-Dienen spektrophotometrisch bei 236 nm bestimmt werden. Das Verfahren wurde zur Bestimmung von Ethynodiol in Anticoncipientia verwendet, wobei Störungen durch mitextrahierte Fremdsubstanzen durch Differentialspektrophotometrie verhindert wurden. Durch Kombination dieser Methode mit der Reduktion durch Natriumborhydrid konnte eine Verunreinigung vonΔ 4-3-Ketosteroid in Norethynodrel bestimmt werden. Δ 4-3-Hydroxy- or -acetoxysteroids can be determined as 3,5-dienes by spectrophotometry at 236 nm. This method has been employed for the determination of ethynodiol in contraceptive pills. Possible interferences by co-extracted foreign substances have been prevented by differential spectrophotometry. A combination of this method with the reduction by means of sodium borohydride made possible a determination ofΔ 4-3-ketosteroid contamination in norethynodrel.

Eine Methode zur Trennung Cystin-haltiger Peptide von Cystin-freien des nativen Rinderinsulins nach enzymatischer Spaltung wird beschrieben. Das Verfahren besteht aus folgenden Schritten: a) Hydrolyse von Insulin mit der spezifisch spaltenden Protease Thermolysin, b) Lyophilisation und Fraktionierung der löslichen, vorwiegend Cystin-freien Peptide und der unlöslichen, vor allem Cystinpeptide des Präcipitats, c) Oxydation aller unlöslichen Disulfidbrücken-Peptide mit Perameisensäure, d) Isolierung der löslichen Cystin-freien Peptide durch Papier-Chromatographie und der unlöslichen Cystinpeptide durch Papier-Elektrophorese und e) Analyse der Spaltpeptide.Das Verfahren hat sich bewährt bei der Sequenzanalyse langkettiger Cystin-haltiger Polypeptide, z.B. von Insulinen, die nur in sehr geringen Mengen zur Verfügung stehen. A method is described for the separation of cystine peptides from cystine-free peptides after enzymatic hydrolysis of native bovine insulin. The separation was achieved by a) enzymatic hydrolysis of insulin with the specific protease thermolysin, b) lyophilization and fractionation of soluble, mainly cystine-free peptides and insoluble, mainly cystine peptides, c) oxidation of the whole insoluble disulphide-containing peptides with performic acid, d) isolation of the soluble cystine-free peptides by paper-chromatography and the insoluble cystine peptides by paper-electrophoresis and e) characterization of the peptides.The method proved to be valuable for sequence determination of long-chain cystine containing polypeptides with unknown structure, such as insulins. A further advantage is its application to only small amounts of material.

Indirect potentiometric method for the determination of plutoniumIndirekte potentiometrische Plutoniumbestimmung by C. L. Rao; G. M. Nair; N. P. Singh; M. V. Ramaniah; N. Srinivasan (126-127).