Analytical and Bioanalytical Chemistry (v.253, #2)

A microanalytical method for the determination of carbon and hydrogen is described. The procedure involves the combustion of the organic substance in a stream of nitrogen and the oxidation of the decomposition products with oxygen. Halogens and sulphur are absorbed by the combustion catalyst (according to Körbl), whereas nitrogen oxides are reduced on a copper surface. The combustion products, CO2 and H2O are determined gravimetrically; in the case of radioactive samples they are appropriately absorbed and counted in a liquid scintillation counter. Strongly quenching singly and doubly labelled samples, which cannot be accurately counted even by modification of the counting device, give equally high radioactive yields (75% for 14C, 30% for 3H), since counting is not influenced by other gaseous impurities. Deuterium is quantitatively determined by measuring the intensity of the OD-signal at 2500 cm−1 with an infrared spectrometer.Eine mikroanalytische Kohlenstoff-Wasserstoffbestimmung wird beschrieben, bei der die organische Substanz im Stickstoffstrom verbrannt und deren Crackprodukte mit Sauerstoff oxydiert werden. Halogene und Schwefel werden vom Verbrennungskatalysator (nach Körbl) absorbiert, während eventuell entstandene Stickoxide an einer Kupferschicht zur Reduktion gelangen. Die entstandenen Verbrennungsprodukte CO2 und H2O können gravimetrisch erfaßt oder bei radioaktiven Proben durch entsprechende Absorptionsmöglichkeiten in einem Flüssigkeits-Szintillationszähler zur Zählung gebracht werden.Stark quenchende einfache, sowie doppelt markierte Proben, die man auch durch Modifikationen des Zählgeräts nicht mehr genau auszählen kann, können mit gleich hoher Zählausbeute wie nichtquenchende erfaßt werden (75% für 14C und 30% für 3H), da keine störenden Fremdgase die Zählung beeinflussen.Deuterium wird durch Ausmessen der OD-Bande bei 2500 cm−1 mit einem Infrarot-Spektrometer quantitativ bestimmt.

The method is based on a condensation reaction of hydrazine with glutaconaldehyde the latter being produced from pyridylpyridinium dichloride. The red 1∶2-compound with the maximum of absorption near 500 nm allows the determination of hydrazine from 0.005 μg/ml to 2.5 μg/ml. The law of Lambert and Beer is obeyed in the entire concentration range. The coefficients of variation are within 0.6 and 6% rel.Hydrazin bildet durch Kondensation mit Glutaconaldehyd, der bei der Analyse aus Pyridylpyridiniumdichlorid entsteht, eine im Verhältnis 1∶2 aus den beiden Komponenten zusammengesetzte farbige Verbindung. Durch Absorptionsmessungen in der Gegend von 500 nm läßt sich Hydrazin in einem Konzentrationsbereich von 0,005 bis 2,5 μg/ml bequem bestimmen, da das Lambert-Beersche Gesetz im gesamten Bereich erfüllt ist. Die Variationskoeffizienten liegen zwischen 0,6 und 6 Rel.-%.

Das polarographische Verhalten einer Reihe von substituierten Phenylarsonsäuren wurde im Konzentrationsbereich 5 · 10−5M–10−3M bei pH 0–3 untersucht und ein Mechanismus für die polarographische Reduktion aufgestellt, der auch die Ergebnisse von elektrolytischen Reduktionen im Makrobereich berücksichtigt. Eine Methode für die Analyse von Phenylarsonsäuren, mit Hilfe der polarographischen Reduktionsstufe wird beschrieben.The polarographic behaviour of a series of substituted phenylarsonic acids over the concentration range 5×10−5M–10−3M and pH range 0–3 was studied and a mechanism for the polarographic reduction proposed, taking into account the results of various analyses performed on the products of macro-scale electrolytic reductions. A method for the analysis of phenylarsonic acids utilising the reduction wave is also presented.

A method is described for the titration of sulphide with sodium plumbate(II) solution using a sulphide-sensitive electrode. The method is suitable for the determination of 10−4% of sulphide in the presence of Cl, Br, J, SCN, SO3 2−, S2O3 2−.Eine Methode zur potentiometrischen Titration von Sulfid mit Natriumplumbat(II)lösung an einer sulfidsensitiven Membranelektrode wird beschrieben. Sie eignet sich zur Bestimmung von 10−4% Sulfid in Gegenwart von Cl, Br, J, SCN, SO3 2−, S2O3 2−

A new method has been developed for the determination of sulphur in organic substances after their decomposition in the Wickbold apparatus. The technique is based on the precipitation of sulphate ions with barium acetate solution in excess and the observation of the change of the conductivity with an oscillotitrator. The concentration of sulphur in the substances examined can be determined directly by means of a calibration curve. The determination limit is 0.01 % of sulphur. The total analytical procedure takes about 5 min. This method is very useful in the determination of sulphur in mineral oil products and is also suitable for automation.Für die Bestimmung kleiner S-Mengen in organischen Substanzen nach deren Aufschluß in der Wickbold-Apparatur wurde eine neue Endbestimmung entwickelt. Diese beruht auf der Fällung der Sulfationen mit Bariumacetat im Überschuß und der Beobachtung der Leitfähigkeitsänderung mit einem Hochfrequenztitrimeter. Über eine durch besondere Auswertung der Titrationskurven von fünf Substanzen (zum Großteil Erdöldestillaten) für standardisierte Verhältnisse aufgestellte Eichkurve kann der Schwefelgehalt der untersuchten Probe direkt abgelesen werden.Das Verfahren ermöglicht die Bestimmung von Schwefelkonzentrationen bis herab zu 0,01 %, was bei der Analyse von Erdölprodukten sehr interessant ist, zumal die Analysendauer nur ca. 5 min beträgt. In Verbindung mit der Wickbold III-Apparatur eignet sich die Methode auch zur Automation.

A rapid and selective method for the determination of water-soluble boron in complex fertilizers is described. Boron is separated from the sample solution, which should be approximately 0.1 N in hydrochloric acid, by shaking twice with 20% solution of 2-ethyl-1,3-hexanediol in hexone. Following this extraction boron is back-extracted into the aqueous phase with 0.5 N sodium hydroxide. It is finally determined spectrophotometrically at 415 nm using azomethine H as reagent.Eine rasche und selektive Methode zur Bestimmung von wasserlöslichem Bor in Mischdüngern wird beschrieben. Bor wird aus der Probelösung, die etwa 0,1 N an Salzsäure sein soll, durch zweimaliges Schütteln mit 20%iger Lösung von 2-Äthyl-1,3-hexandiol in Methylisobutylketon isoliert. Anschließend wird es mit 0,5 N Natronlauge in die wäßrige Phase zurückgeschüttelt und mit, Azomethin H spektralphotometrisch bei 415 nm bestimmt.

Construction of the apparatus and working method for the rapid determination of the nitrogen content of diazonium and diazoamino compounds are described. The procedure is based on the reaction with HCl-containing copper(I) chloride solution and measurement of the nitrogen liberated. Reproducibility of the results is ± 0.3%, maximum error ±1.0 %.Es werden Apparatur und Arbeitsmethode zu einer Schnellbestimmung des Stickstoffgehalts von Diazonium- und Diazoaminoverbindungen beschrieben. Das Verfahren beruht auf der Umsetzung mit salzsaurer Kupfer(I)-chloridlösung und Messung des dabei entwickelten Stickstoffs. Die Reproduzierbarkeit der Resultate beträgt ± 0,3%, der maximale Fehler ±1,0%.

On the reaction of alkaloids with sodium tetraphenyloborateÜber die Reaktion von Alkaloiden mit Natriumtetraphenyloborat by Maria Gracza-Lukácz; György Szász; László Buda; Antal Végh (126-127).